+49 175-6000328 info@guenther-pfeifer.de

Einleitung – Selbstverteidigung was ist das….

Leider müssen wir in unserer heutigen Gesellschaft immer wieder mit Übergriffen auf Leib und Seele rechnen. Die Teilnahme an einem Selbstverteidigungstraining kann eine ideale Lösung sein, um sich auf potentielle Gefahrensituationen in der Realität, in denen man selbst binnen Sekunden zum Opfer werden könnte, vorbereiten zu können. Mit Hilfe von ausgearbeiteten Techniken, speziellen Tricks und effektiven Schritt für Schritt Anweisungen lehren wir unseren Teilnehmern die Selbstverteidigung, damit diese potentielle Angreifer in kritischen Situationen eigenständig und ohne fremde Hilfe abwehren bzw. abmildern können. Bei der Teilnahme an diversen Kampfsportkursen, so auch bei einem Selbstverteidigungskurs, werden den Teilnehmern jedoch noch weitaus wichtigere Grundsätze wie Disziplin, Respekt, Achtsamkeit und ein selbstsicheres Auftreten vermittelt.

Selbstverteidigung kann jeder lernen!

Unsere intensives Selbstverteidigung Training eignen sich für jedermann, sind aber insbesondere auch für Frauen konzipiert worden. Oftmals sind Frauen einem möglichen Täter stark unterlegen, sodass sie schnell völlig unfreiwillig die Rolle des Opfers einnehmen. Besonders männliche Täter verfügen in der Regel über deutlich mehr Kraft und sind meist größer und schwerer als Frauen. Von ihnen ausgehende Angriffe sind für unerfahrenen Frauen daher nur schwer abzuwehren. Mit Hilfe der präzise ausgearbeiteten Selbstverteidigungstechniken jedoch, kann auch jede Frau lernen, sich selbst zu schützen und Täter von sich abzuwenden.

Ziel der Selbstverteidigung – Kämpfe vermeiden

Selbstverteidigung zielt grundsätzlich darauf ab, einen bevorstehenden Kampf zu vermeiden. Hierzu lernen Teilnehmer in unseren Training und Kursen, wie sie mit Konfliktsituationen oder unmittelbar bevorstehenden Angriffen umgehen sollten, um die Situation ggf. entschärfen zu können. Hierbei spielt das persönliche Auftreten eine bedeutsame Rolle. In unseren Selbstverteidigungskursen möchten wir unseren Teilnehmern beibringen, selbstsicher aufzutreten. Im Regelfall suchen sich Täter in der Realität diejenigen Menschen für eine Konfrontation oder einen Übergriff aus, die sich durch ihr Auftreten bereits selbst als Opfer definieren, weshalb das Auftreten eine so wichtige Position einnimmt. Andere wertvolle Tipp zur Vermeidung von Gefahrensituationen, die unsere Teilnehmer verinnerlichen sollen sind folgende:

  • Meiden von berüchtigten Straßen und Treffpunkten, zu später Stunde, um das Risiko eines möglichen Angriffs nicht unnötig zu erhöhen.
  • vor einer Gefahrensituation davonzulaufen ist keine Schande, ganz im Gegenteil, in vielen Situationen sogar die beste Variante um unbeschadet aus dem Geschehen hinauszugelangen.
  • Geschehnisse in der Umgebung stets im Auge behalten, damit potentielle Gefahrensituationen oder Übergriffe frühzeitig als solche entlarvt werden können.
  • direkte Konfrontationen immer zuerst durch Worte zu regeln versuchen. Worte können viel bewirken und schwere körperliche Auseinandersetzungen vermeiden.

Vorbereitung auf einen Kampf

Auch wenn ein Kampf in erster Linie stets vermieden werden sollte, so kann man dennoch jederzeit in eine Situation geraten, in der man persönlich angegriffen wird oder ein solcher Angriff unmittelbar bevorzustehen scheint. Unsere hierauf ausgerichteten Selbstverteidigungskurse verlangen den Teilnehmern sowohl die physische (körperliche), als auch die mentale Vorbereitung ab, um sich ideal verteidigen zu können.

Physische Vorbereitung

Unter der physischen Vorbereitung verstehen sich diverse Handgriffe und Abwehrbewegungen, die dem Teilnehmer antrainiert werden. Hierbei soll der Kursteilnehmer die zu erlernenden Schritte verinnerlichen und mehrfach selbst ausüben, bis diese sicher ausgeführt werden können und sich eine gewisse Routine aufgebaut hat. Die Selbstverteidigungstechniken beinhalten hierbei viele Schritte und Tricks, mit denen ein Angreifer erfolgreich abgewehrt werden kann. Wichtig sind hierbei jegliche Bewegungen und Schrittfolgen, die beispielsweise befreiend wirken können, wenn man von seinem Angreifer festgehalten wird oder diesen für kurze Zeit außer Gefecht setzen, um etwas Zeit zu gewinnen, sich aus der Situation zu entfernen. Bei der Selbstverteidigung geht es prinzipiell darum, sich selbst zu schützen und einen Angriff abzuwehren oder zu stoppen, nicht jedoch darum, sein Gegenüber möglichst schwer zu verletzen. Besonders aus diesem Grunde eignen sich unsere Kursangebote auch hervorragend für Frauen, die meist keine großen Fans von Gewalt sind, sich dennoch sicher fühlen wollen um in brenzlichen Situationen ihren Schutz selbst übernehmen zu können.

mentale Vorbereitung

Neben den richtigen Techniken und einer gekonnten präzisen Ausführung dieser, ist die mentale Vorbereitung mindestens ebenso wichtig, meist jedoch weitaus schwieriger zu erlernen. Kommt es in der Realität zu einem Übergriff oder befindet ein Mensch sich in einer Gefahrensituation, so spielt sich im Kopf eine ganze Menge ab. Einige Menschen geraten in Panik, andere erstarren vor Furcht und bei wieder anderen löst sich ein Adrenalinschub im Körper und sie verfügen plötzlich über ungeahnte Kräfte. Auch wenn sich ein Mensch bislang noch nicht in einer gefährlichen Situation befunden hat, und somit auch noch nicht erlebt hat, was dies mit dem eigenen Körper anstellen kann, so ist es für uns als Kursleiter besonders wichtig, unseren Teilnehmern diese Gefühle möglichst anschaulich zu erläutern. Hierzu erklären wie die exakten Abläufe eines Kampfes und versuchen auf die möglichen unterschiedlichen Reaktionen im Gehirn und der Psyche einzugehen. Dabei sollen die Teilnehmer verinnerlichen, welche Bedrohungen sich ergeben können, wie diese schnell und frühzeitig ausgemacht werden können und wie eine solche Situation gehandhabt werden sollte. Wichtige Stichworte hierbei sind Ruhe, höchste Konzentration, die Atmung und volle Aufmerksamkeit.

Auch versuchen wir unseren Kursteilnehmern in gekonnt inszenierten Stresssituationen einem Kampf oder einer Auseinandersetzung auszusetzen. Dies tun wir, weil es die beste und effektivste Möglichkeit für einen jeden Einzelnen ist, situationen unbewusst zu trainieren und ihnen somit in Zukunft bewusster, konzentrierter und besser vorbereitet entgegentreten zu können. Eine gewissen Gelassenheit kommt mit der Zeit sodann von ganz allein und kann Wunder bei der Konfrontation mit Fahrzeugsituationen bewirken. Hierbei gilt: Wer seinem Angreifer ruhig und gelassen gegenübertritt, macht einen selbstbewussten, mutigen Eindruck und kann bereits auf diese Weise schon dafür sorgen, dass der potentielle Täter einen Angriff gar nicht erst wagt.

Vereinbaren Sie ein kostenloses Probetraining. Da Trainingszeit variieren können, wird um eine Voranmeldung gebeten.
Trainingszeiten Dienstags von 20:00 Uhr bis 21:40 Uhr und donnerstags von 19:00 Uhr bis ca. 20:40 Uhr
Übungsleiter: Günther Pfeifer 0175-6000328 oder info@guenther-pfeifer.de